Wechselwirkungen

Voriconazol kann mit Cyclophosphamid gegeben werden


Dr. Susanne Heinzl, Stuttgart

Bei Patienten mit Cyclophosphamid-basierten Therapieregimen, die sich einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation unterziehen, ist eine gleichzeitige Gabe des Antimykotikums Voriconazol (Vfend®) möglich. Die Toxizität von Cyclophosphamid wird dadurch nicht verstärkt.

Dies ergab eine Untersuchung mit 31 Patienten am Dana-Farber Cancer Center in Boston, in der 15 Patienten Voriconazol, 11 Fluconazol, 4 Caspofungin und ein Patient liposomales Amphothericin B erhielten. Es zeigten sich keine Unterschiede zwischen den mit verschiedenen Antimykotika behandelten Patienten in der Länge des Krankenhausaufenthalts, in der Schwere der Mukositis und anderen klinischen Parametern. Eine weitere Untersuchung aus Holland mit 10 Patienten zeigte, dass auch die Pharmakokinetik von Voriconazol unter diesen Bedingungen nicht verändert wird.

Quellen

Kubiak DW, et al. Safety of voriconazole use during cyclophosphamide-base conditioning regimens in patients undergoing allogeneic hematopoietic stem cell tansplantation. 47th Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy, Chicago, 17. bis 20. September 2007. Poster M-1159.

Brüggemann RJM, et al. Pharmacokinetics of intravenous voriconazole in allogeneic haematopoietic stem cell transplant recipients. 47th Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy, Chicago, 17. bis 20. September 2007. Poster A-767.

Beilagenhinweis: Dieser Ausgabe liegt Arzneimitteltherapie express der Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart, bei. Wir bitten um Beachtung.

Arzneimitteltherapie 2008; 26(02)