Nicotinersatztherapie

Vareniclin wirksam bei der langsamen Nicotinreduzierung


Dr. Marianne Schoppmeyer Nordhorn

Vielen Rauchern fällt es extrem schwer, das Rauchen von einen Tag auf den anderen aufzugeben. Eine sinnvolle Maßnahme kann es in einer solchen Situation sein, den Nicotinkonsum langsam zu reduzieren und so einen zukünftigen erfolgreichen Rauchstopp vorzubereiten. Dass ein solches Konzept erfolgreich ist, konnte nun in einer randomisierten Studie mit dem Nicotinersatzstoff Vareniclin gezeigt werden.

Vareniclin (Champix®) ist ein partieller nicotinerger Acetylcholinrezeptor-Agonist, der am Alpha-4-Beta-2-Nicotinrezeptor bindet. Über seine agonistische Wirkung vermindert es das Rauchverlangen und lindert die Entzugssymptome, während er durch eine Blockade der Bindung von Nicotin am Alpha-4-Beta-2-Rezeptor das Belohnungs- und Verstärkungssystem beim Rauchen hemmt.

Studiendesign

Wissenschaftler der Mayo Clinic in Rochester, USA, untersuchten nun das zur Nicotin-Ersatztherapie zugelassene Vareniclin in einer randomisierten, doppelt-blinden, Placebo-kontrollierten Studie mit 1510 Rauchern, die nicht abrupt mit dem Rauchen aufhören konnten oder wollten, jedoch zu einem Rauchstopp innerhalb der nächsten drei Monate bereit waren.

Die Studienteilnehmer wurden angehalten, ihren Nicotinkonsum innerhalb von vier Wochen um 50% und innerhalb von acht Wochen um 75% zu reduzieren sowie bis zur zwölften Woche komplett zu stoppen.

760 Probanden erhielten parallel über 24 Wochen Vareniclin in steigender Dosierung innerhalb der ersten Einnahmewoche (Startdosis: 0,5 mg/Tag; Erhaltungsdosis: 2×1 mg/Tag), während 750 Probanden Placebo einnahmen. Weitere 28 Wochen (entsprechend Woche 25 bis 52) wurde der Erfolg der Therapie beobachtet. Alle Studienteilnehmer wurden sowohl in zehn Telefongesprächen als auch während 18 Arztbesuchen zur Rauchentwöhnung beraten und erhielten weitere Informationen in Form von Broschüren.

Der primäre Endpunkt der Studie war eine Nicotinabstinenz während der letzten zehn Wochen der Vareniclin- bzw. Placebo-Einnahme (Woche 15 bis 24). Eine Nicotinabstinenz bestand, wenn die Probanden diese bestätigten und der Kohlenstoffmonoxidgehalt der Ausatemluft 10 ppm lag. Sekundäre Endpunkte waren die Nicotinabstinenz in Woche 21 bis 24 sowie in Woche 21 bis 52.

Ein Drittel nach sechs Monaten abstinent

Vareniclin erhöht signifikant die Abstinenzrate bei Rauchern, und das sowohl während der Behandlungsphase (Woche 15 bis 24), am Ende der der Behandlungsphase (Woche 21 bis 24) als auch nach Beendigung der Vareniclin- bzw. Placebo-Einnahme (Woche 21 bis 52).

Nach 15 bis 24 Wochen waren in der Vareniclin-Gruppe 32,1% abstinent gegenüber 6,9% in der Placebo-Gruppe mit einer Risikodifferenz (RD) von 25,2 Prozentpunkten (95%-Konfidenzintervall [KI] 21,4–29,0) und einem relativen Risiko (RR) von 4,6 (95%-KI 3,5–6,1).

Am höchsten waren die Abstinenzraten in Woche 21 bis 24 mit 37,8% vs. 12,5%. Aber auch nach Therapieende blieben in der Vareniclin-Gruppe 27,0% für das nächste halbe Jahr abstinent (Woche 21 bis 52). In der Placebo-Gruppe waren dies lediglich 9,9% (RD 17,1 Prozentpunkte; 95%-KI 13,3–20,9; RR 2,7; 95%-KI 2,1–3,5).

Häufigste unerwünschte Wirkung: Übelkeit

Unerwünschte Ereignisse traten in der Vareniclin-Gruppe insgesamt häufiger auf als in der Placebo-Gruppe (82,3% vs. 72,5%). Übelkeit, Verstopfung, Schlaflosigkeit, Erbrechen und Gewichtszunahme waren die unerwünschten Ereignisse mit der größten Risikodifferenz zwischen Vareniclin und Placebo. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse wurden in der Vareniclin-Gruppe bei 3,7% der Studienteilnehmer beobachtet, in der Placebo-Gruppe bei 2,2%. Dieser Unterschied war nicht signifikant (p=0,07).

Fazit

Laut Studienautoren eröffnet Vareniclin – angewendet wie in der Studie beschrieben – eine sinnvolle Therapiealternative für Raucher, die nicht in der Lage sind von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufzuhören. Die absoluten Abstinenzraten bei der langsamen Entwöhnung sind vergleichbar mit denen aus Studien, in denen die Probanden innerhalb einer Woche das Rauchen aufgeben sollten.

Quelle

Ebbert JO, et al. Effect of varenicline on smoking cessation through smoking reduction. A randomized clinical trial. JAMA 2015;313:687–94.

Arzneimitteltherapie 2015; 33(07)